E-Government Fortschrittsmonitor

Klarschiff.HRO

zurück zur Projektliste

Letzte Aktualisierung: 30.03.2016

Projektträger:

Kommunaler Projektträger

Projekttyp:

Kommunale Projekte

Zielgruppe:

Bürgerinnen und Bürger

Verwaltung

Projektstatus:

Betrieb

Weiter­entwicklung

Bewertung:

Projektbeschreibung:

Wer in Rostock über ein Schlagloch im Gehweg stolpert und die zuständige Verwaltung über die Gefahrenquelle informieren möchte, kann dies heute bequem via Smartphone oder PC inklusive Foto und exakter geographischer Position über das Internet tun – und zwar auf Klarschiff.HRO, einer Onlineplattform zum Melden und Bearbeiten von Problemen und Ideen, die sich auf den öffentlichen Raum der Hansestadt Rostock beziehen. Aber nicht nur über Gefahrenstellen auf Gehwegen möchte die Verwaltung auf diesem Wege informiert werden, sondern auch andere Probleme oder Ideen können über Klarschiff.HRO gemeldet werden. Hierzu gehören beispielsweise Meldungen über illegale Müllablagerungen, Verunreinigungen durch Graffiti, defekte Straßenlaternen und Ampelanlagen, demolierte Bänke, umgestürzte Bäume, ungepflegte Grünanlagen usw. Die Meldung solcher Probleme ist mit wenigen Mausklicks erledigt: Bei der Formulierung und Lokalisierung auf einer interaktiven Karte wird der Bürger intuitiv unterstützt. In einem vom Innenministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern geförderten Kooperationsprojekt zwischen der Hansestadt Rostock, der WhereGroup GmbH & Co. KG und dem Fraunhofer IGD ist die Serviceplattform Klarschiff.HRO entstanden. Sie bietet dem Bürger eine einfache und transparente Möglichkeit, die Verwaltung auf Probleme der Stadtentwicklung sowie der öffentlichen Ordnung hinzuweisen. Das Portal ermöglicht es der Verwaltung, alle infrastrukturbezogenen Meldungen im Sinne einer wachsenden Serviceorientierung zentral für die Öffentlichkeit zu bündeln sowie Abläufe in der Verwaltung effizient darzustellen. Die Weiterleitung der Meldung an die richtigen Ansprechpartner in der Verwaltung erfolgt im System automatisch durch einen selbstlernenden Zuständigkeitsfinder. Externe Firmen, zum Beispiel Entsorgungsdienstleister, sind an das System ebenfalls mit angebunden. Damit auch andere Verwaltungen das System verwenden können, wurde Klarschiff.HRO nach der Veröffentlichung vollständig als Open-Source-Software bereitgestellt. Hierdurch wird eine weitere Verbesserung des Systems durch eine gemeinsame Entwickler-Community angestrebt – wiederholte Entwicklungs- bzw. Beschaffungskosten lassen sich so vermeiden. Seit dem 28.03.2012 wurden bereits über 18.000 Meldungen über http://www.klarschiff-hro.de eingereicht. Das Portal wird von den Einwohnern sehr gut angenommen und konnte gemeinsam mit weiteren Ämtern in die Prozesse der Überwachung bzgl. Ordnung und Sauberkeit integrieren. Dazu wurde 2015 die mobile Ansicht zu einem „Prüf- und Protokollclient“ für den Außendienst erweitert. Im Rahmen dieser Maßnahmen konnten ebenfalls die international etablierten Schnittstellen CitySDK bzw. Open311 integriert werden. Projektpartner: Fraunhofer IGD, Rostock, WhereGroup GmbH & Co. KG, Bonn. EFRE-Registriernummer: (EVerw09/2009). Weiterführung durch BFPI - Büro für praktische Informatik GmbH.

Unterstützung der Zielbereiche der nationalen E-Government-Strategie:

A B C
D E F

ANSPRECHPARTNER

Dr. Detlef Neitz
Hansestadt Rostock
Holbeinplatz 14
18069Rostock
detlef.neitz@rostock.de
Tel.: 0381 62 58

WEITERE INFORMATIONEN