E-Government Fortschrittsmonitor

Digitales Bodenschutz- und Altlastenkataster

zurück zur Projektliste

Letzte Aktualisierung: 05.01.2016

Projektträger:

Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie

Projekttyp:

ressortintern

Zielgruppe:

Bürgerinnen und Bürger

Verwaltung

Wirtschaft

Projektstatus:

Betrieb

Weiter­entwicklung

Bewertung:

Projektbeschreibung:

Das Hauptziel des digitalen Bodenschutz- und Altlastenkatasters (dBAK) ist die landesweit einheitliche Erfassung aller relevanten Daten zu altlastverdächtigen Flächen, Altlasten, Verdachtsflächen und Flächen mit schädlichen Bodenveränderungen des Landes M-V, um dem LU die landesweiten Informationen für die Berichtspflichten des Bundes und der EU zu bieten und den Vollzugsbehörden die relevanten Informationen für ihre Aufgabenerfüllung (insbesondere Altlastenbearbeitung, Bürgeranfragen, Bauplanungen) zur Verfügung zu stellen. Die ministeriellen Berichtspflichten ergeben sich aus LABO- und UMK-Beschlüssen, die gesetzliche Verpflichtung zur Führung eines Altlastenkatasters ist in § 23 Abs. 2 AbfAlG M-V fixiert. Neben den Daten im Kontext der Altlastenbearbeitung werden im dBAK devastierte Flächen und das Erosionsereigniskataster geführt.

Unterstützung der Zielbereiche der nationalen E-Government-Strategie:

A B C
D E F

ANSPRECHPARTNER

Gerd Anders
Landesamt für Umwelt und Naturschutz und Geologie MV
Goldberger Str. 12
18273Güstrow
Gerd.anders@lung.mv-regierung.de
Tel.: 03843 777372

WEITERE INFORMATIONEN